Vorbemerkungen

17.02.17

Home
Verlagsempfehlungen
Rezensionen
Vorbemerkungen
Person
Vorwort
Abstract
Inhaltsverzeichnis
Widmung & Dank
Nachwort
Buch
Book
Publikationen
Missale
Vorträge
Impressum
Kontakt

 

 

Vorbemerkung

Endlich ist es soweit. Die Forstwirtschaft kann nun mittels dieses Werkes, welches seit bereits zehn Jahren im Buchhandel zu erstehen ist, auf eine fundierte ethische Grundlage zurückgreifen.

Einiges über den Wald

Der Wald im Christentum. Wussten Sie schon, dass...

der Wald in der Bibel (Altes Testament und Neues Testament der Einheitsübersetzung), nebst der Aufzählung diverser einzelner Baumarten, in den Formen *wald*, bzw. *baum* in über 1200 Stellen vorkommt, verteilt auf über 860 Bibelverse?

der hl. Johannes Gualbert, Ordensstifter, um 995 in Florenz geboren und am 12.Juli 1073 in Passignano gestorben, der Patron der Forstleute und der Waldarbeiter ist? Sein Gedenktag ist der 12. Juli.

vor dem Auftreten des Menschen auf unserem Planeten ca. 66% der Landoberfläche mit Wald bedeckt war?

heute nur noch ca. 33% der Landoberfläche mit Wald bedeckt sind? Der Mensch hat bis heute ca. 50% des Waldes auf der Erde vernichtet.

der jährliche Biomassezuwachs des Waldes ca. 9 mal so gross ist, wie der des gesamten menschlichen Kulturlandes?

dass Österreich ca. 3'428'000 ha Wald hat und der Kirche davon ca. 121'570 ha gehören? Viel?!? - Nur ca. 3,5% des Gesamtwaldes. Die öffentliche Hand (Staat, Länder etc.) besitzt ca. 701'400 ha. Das sind ca. 20%. Der grosse Rest, ca. 2'605'000 ha - ca. 76,5%, sind Privatwälder.

die Schweiz, im Vergleich zu Österreich, ca. 1'206'300 ha Wald hat? Den Kirchen gehören davon nur ca. 6'580 ha. Das sind ca. 0,6% des Gesamtwaldes. Die öffentliche Hand besitzt (Staat, Kantone etc.) ca. 873'600 ha. Das sind ca. 72,5%. Der Rest, ca. 326'000 ha - ca. 27%, sind Privatwälder.

in der Bibel steht (Genesis 2:15): "Gott, der Herr, nahm also den Menschen und setzte ihn in den Garten von Eden, damit er ihn bebaue und hüte."? Von Raubbau steht nichts. - Wenn aber Gott den Menschen durch sein Wort den Auftrag gegeben hat, die Erde zu behüten, ist es unweigerlich eine Verpflichtung des Glaubens. Somit ist jeder Christ und vor Allem jedes Mitglied der Kirche verpflichtet, diesen Auftrag im Glauben verantwortungsvoll wahrzunehmen.

die Kirche sich auch aus den oben genannten Gründen mit Fragen der Forstwirtschaft auseinandersetzten muss, und es auch tut? So wandte sich der permanente Beobachter des Heiligen Stuhls an der FAO im März 1997 speziell zu diesem Thema an die Öffentlichkeit.

Home | Verlagsempfehlungen | Rezensionen | Vorbemerkungen | Person | Vorwort | Abstract | Inhaltsverzeichnis | Widmung & Dank | Nachwort | Buch | Book | Publikationen | Missale | Vorträge | Impressum | Kontakt

Stand: 16.02.17